Das Ziel der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist es, das Gesamtbild des Patienten zu erfassen und zu verstehen.

Es geht darum, die Beschwerden auf ihre Ursachen zurückzuführen und damit grundsätzlich am Gleichgewicht des Körpers zu arbeiten, damit er sich selbst wieder in der Balance halten kann. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Symptome einer Erkrankung sind wie die Äste eines Baumes, während die Ursache die Wurzeln sind. Bei all dem ist es besonders wichtig, wie sich der allgemeine Energiezustand (im Chinesischen: Qi) zeigt und welche Prozesse im Körper nach welchem Muster eventuell schon länger (dann chronisch) ablaufen.

 

Um diese Muster zu erkennen, nehme ich mir die Zeit einer ausführlichen Anamnese, Puls- und Zungendiagnose.

Zeit zum Fragestellen und vor allem zum zuhören. 

Hier nur einige wenige Beispiele für Erkrankungen und Beschwerden, bei denen die TCM angewendet werden kann:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates

  • Wechseljahresbeschwerden

  • Immer wiederkehrende Infekte (z.B. auch Harnwegsinfekte)

  • Schlafstörungen, Abgeschlagenheit

  • Allergien

  • Chronische Kopfschmerzen

  • Verdauungsstörungen 

  • Begleitung schulmedizinischer Behandlungen

DIE BEHANDLUNG

Der erste Termin startet mit einer ausführlichen ANAMNESE. Dazu sollten Sie bis zu zwei Stunden Zeit mitbringen. Während dieser Zeit werden viele Fragen gestellt - sozusagen von Kopf bis Fuß. Nur so ist es möglich, ein Gesamtbild zu erhalten.  Die Anamnese ist das Grundgerüst. Hier wird die Frage nach der Ursache hinter Ihren Symptomen geklärt.

Die Zungendiagnose sowie die Pulsdiagnose vervollständigen das Gesamtbild und ermöglichen es, eine DIAGNOSE zu stellen. Aus dieser Diagnose ergibt sich das Therapieziel und damit die THERAPIE an sich.

Welche Therapiemethoden zur Anwendung kommen wird genau besprochen. Das kann zum Beispiel Akupunktur, Schröpfen oder Moxibustion (Erwärmen einzelner Akupunkturpunkte) sein - es können aber auch andere Verfahren wie Tuina oder eine Schröpfmassage als Erstes sinnvoll sein. Oder aber es kommen gleich mehrere Therapieverfahren gemeinsam zur Anwendung. All dies ergibt sich aus Ihrem ganz individuellen Therapieplan.

Meistens ist es sinnvoll, die Behandlung durch die Verschreibung von chinesischen oder westlichen Heilkräutern (Teezubereitungen für die Einnahme zuhause) sowie besonderer Ernährungsempfehlungen zu ergänzen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen und eventuelle Unsicherheiten anzusprechen.

Die nach dem ersten Termin folgenden Behandlungen können variieren und vom Zeitaufwand her zwischen 30 und 60 Minuten liegen.  Die Dauer der Behandlung hängt ganz von Ihrem persönlichen Beschwerdebild ab und kann nicht pauschal festgelegt  werden.

Die Behandlung in meiner Praxis ist eine Privatleistung und wird in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Ob Sie persönlich die Möglichkeit der Erstattung durch eine

private (Zusatz-)Versicherungen oder Ihre gesetzliche Krankenkasse haben, müssen Sie bitte direkt mit Ihrer Versicherung klären.

Bitte rufen Sie mich gerne an, wenn Sie Fragen haben.

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und Systemische Therapie

Katja Postel

Neugasse 31

67454 Haßloch

Termine nach Vereinbarung

Per Telefon: 0 6324 835 9567

Per Mail: praxis@hp-postel.de

Datenschutz/ Impressum